Mohn-Zitronen-Kuchen mit Buttercreme-Frosting

kuchen und torten | 13. Februar 2017 | von

mohn_zitronen_kuchen

Hattet Ihr auch eine Oma, die Euch immer ermahnt hat „Kind, Mohn macht dumm.“? Meine hat das immer gesagt.
Ich kann mich da noch so vage an einen Situation erinnern. Das war auf der Hochzeit meiner Cousine. Da gab es damals einen Mohnkuchen. Und da ich den schon immer liebte, hab ich natürlich zugelangt. Und dann kam meine Oma mit dem Spruch.
Das ist schon viele Jahre her und ich weiß nicht mehr genau was es war, aber nachdem sie das gesagt hatte, passierte ihr eine „Dummheit“. 🙂

mohn_zitronen_kuchen4

mohn_zitronen_kuchen1

Nun hatte ich mal wieder so richtig Lust auf irgendetwas mit Mohn. Dummheit hin oder her 🙂
Also habe ich mich für einen Zitronenkuchen mit Mohn entschieden. Der feine nussige Geschmack des Mohns und die Säure der Zitrone ergeben eine ganz wunderbare Kombination. Ich habe dafür einen einfachen Rührteig verwendet.
Der ist so wunderbar fluffig und luftig. Obendrauf gab es noch einen Guss aus Zitronen-Buttercreme. Das hat das geschmacklich nochmal perfekt abgerundet.

mohn_zitronen_kuchen2

Gebacken habe ich den Kuchen in einer rechteckigen Form. Es sollte eigentlich erst ein Gugelhupf werden, aber da ich den Guss noch drauf haben wollte, fand ich das dann so besser.

Noch dazu habe ich das so nebenbei gemacht. Ich war ja eigentlich damit beschäftigt das Kinderzimmer meiner kleinen Madame neu zu streichen. Essen gekocht habe ich gleichzeitig auch noch. Irgendwie hatte ich dann paar Baustellen gleichzeitig 🙂 Aber hat ja lles wunderbar geklappt.

Und damit Ihr jetzt auch Euer Mohnkuchenglück genießen könnt, hab ich hier noch das REZEPT ALS PDF.

Bis dahin,

Eure

unterschrift_anja

mohn-zitrone

Mohnkuchen mit Erdbeeren und Streusel

kuchen und torten | 4. März 2016 | von

erdbeer_mohn_streusel

Wenn ich mir schon mal etwas vornehme… Ich habe einen Plan, ein Bild im Kopf, ja sozusagen schon eine Vision wie das Endergebnis vor mir steht und ich es voller Stolz betrachten kann 🙂 Und das sieht alles soo toll aus in meinem Kopf…
Naja, soviel zum Plan…

Ich hatte mir vorgenomen, wie jedes Wochenende, etwas zu backen. Ich hatte die ganz genaue Vorstellung von einem Mohnkuchen, belegt mit Erdbeeren und obendrauf gaaanz dick Streusel. Ja, genau so sollte es sein.
Da ich samstags arbeiten muss, aber Gott sei dank nur bis mittag, habe ich meine Zutaten schnell noch nach der Arbeit kaufen wollen. Wobei „schnell“ so dermaßen eine Fehleinschätzung war. Nicht etwa, weil am Samstag alle zum einkaufen rennen.
Nein, ich hatte die Tatsache ignoriert, dass Mohn eine wohl überaus exotische Zutat sein muss die es in keinem Geschäft zu erwerben gibt 😉 Überall fand ich nur diese Fertigmohntütchen, aber die wollte ich ja nicht. Ich wollte meine Mohnfüllung selber machen.
Zu guter Letzt fiel mir dann nur noch der Biomarkt ein und auf die Idee hätte ich ja auch früher kommen können. Nun hatte ich endlich all meine Zutaten zusammen und konnte loslegen. Naja, der Plan, Ihr wisst.
Zuerst fiel mir die Einkaufstüte runter und ich dachte mir noch scherzhalber „das fängt ja gut an“. Wenn ich geahnt hätte…

erdbeer_mohn_streusel1

In dieser Woche habe ich mich zudem noch frei von Weißmehl und Zucker ernährt. Dachte mir dann kurzerhand ich könnte ja den Kuchen auch so backen. Dazu noch glutenfrei.
Ich hatte mir noch einen Vollrohrzucker besorgt, denn so ganz ohne Zucker wollte ich es dann auch nicht. Aber dann doch einen relativ „gesunden“. Dann habe ich also Buchweizenmehl, Margarine und eben jenen Vollrohrzucker zusammen gerührt und beim probieren festgestellt, dass der Teig einen ja doch recht eigenen Geschmack hat. Aber gut, erstmal backen. Vielleicht wirds ja besser. Habe meine Mohnfülle gemacht, die guten Erdbeeren geschnippelt, den Kuchen belegt.
Dann kamen die Streusel. Den selben Teig gemacht, noch dazu ein paar gemahlene Mandeln. Schmeckte auch recht eigen.
Aber gut, dachte ich mir, erstmal backen. Naja, was soll ich sagen? Es wurde nicht wirklich besser. Ich meine, es war nicht schlecht, aber eben nicht das, was ich mir von Anfang an eingebildet habe.
Was habe ich also getan? Ihr ahnt es sicherlich… Ja, ich habe von vorn angefangen und genau DEN Kuchen gebacken, den ich wollte. Das ging dann auch ganz schnell, nur wurde es dann auch schon so langsam dunkel. Und ich wollte doch noch Fotos machen. Gerade so ging das noch gut.
Für den Anschnitt war er gerade fest genug. Dafür noch leicht warm, mmmmmhhhh.

So, und nach all dem Drama und Fehlversuch, wobei ich die andere Variante vielleicht doch nochmal mache, gibt´s hier für Euch noch das Rezept.

unterschrift_anja

REZEPT ALS PDF

Mohnkuchen mit Erdbeeren